3. März 2018 20:00

05151932127

Tori Sparks faucht vampmäßig, verkörpert den Blues, gibt sich Indie/Songwriter-like, transportiert Südstaaten-Poetry-Atmosphäre oder stößt in höhere Tonlagen vor. Immer originell, authentisch und ganz dicht bei sich selbst. Die US-Amerikanerin ist eine herausragende Performerin und für ihre überwältigenden Live-Auftritte bekannt.

Die meiste Zeit des Jahres auf Tour in der ganzen Welt, absolviert Tori Sparks durchschnittlich 200 Konzerte pro Jahr. Sie kann ein intimes Wohnzimmer mit 30 als auch ein Festivalpublikum mit 30.000 Zuschauern beim Montreux Jazz Festival in ihren Bann ziehen. Seit 2005 hat sie sechs von Kritikern gefeierte Alben auf ihrem eigenen Glass Mountain Records Label veröffentlicht.

Begonnen hat alles mit dem Blues. Den hat die aus Chicago stammende US-Amerikanerin quasi mit der Muttermilch aufgenommen. Ihre ersten Songwriter-Alben nimmt sie in der Country-Hauptstadt Nashville/USA auf. Mit dem Umzug nach Barcelona nehmen ihre musikalischen Wurzeln Soul und Jazz-Anleihen auf. Und natürlich –wie könnte es in Spanien anders sein- der Flamenco kommt hinzu.

Es entsteht ein selten gehörter Folk, Soul, Blues, Jazz, Flamenco Mix und dieser funktioniert trotz oder gerade wegen der unterschiedlichen Einflüsse erstaunlich harmonisch und homogen.

Die beiden letzten Alben „El Mar“ und „La Huerta“ sind bilinguale Kollaboration mit dem spanischen Flamenco-Fusion Trio „Calamento“ und dem Rockgitarristen „El Rubio“. In dieser Besetzung wird Tori Sparks die Bühne der Hamelner Sumpfblume betreten. Ein faszinierender Abend ist garantiert.

“TORI SPARKS IS AN ADVENTURER” (Rolling Stone)

Photocredit: Daniela Giannangeli

Hinterlassen Sie eine Antwort

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.