Sein Geschmack, die feine Perlage und die zarte Restsüße machen Prosecco zum perfekten Tischgetränk. In der Zeit des Jahreswechsels ist ein prickelndes Getränk wie Prosecco gefragt. In Italien ist „Aperitivo“ der Moment, in dem man sich genussvoll auf den Feierabend einstimmt – beispielsweise mit einem Glas Prosecco. Auch hierzulande wird das prickelnde Getränk immer beliebter, besonders um die schönen Momente des Lebens zu feiern.

djd-secco2

Sich selbst und andere zu den Festtagen verwöhnen

Dazu zählt auch die Zeit des Jahreswechsels. Weihnachten und Silvester sind besondere Anlässe, um sich selbst und andere zu verwöhnen. Wer die Festtage genießen möchte, lässt gerne mal die Korken knallen. Ein Glas Prosecco als Aperitif ist gesellig, wirkt appetitanregend und stimmt perfekt auf das festliche Menü ein. Beim Kauf eines Prosecco sollte man sich für ein qualitativ hochwertiges Produkt entscheiden. Beispielsweise für „Valdo Marca Oro – Valdobbiadene Prosecco Superiore DOCG“ von Valdo Spumanti. Nach der ersten Gärung nach der Charmat-Methode gärt er drei Monate in Tanks, wo er die charakteristischen Perlen bekommt. Danach wird er mindestens einen Monat weiter in der Flasche bleiben. So entsteht das unverwechselbare, fruchtige Bouquet von wildem goldenem Apfel, Akazienblüte und Honig.

Auch als Tischgetränk wird Prosecco immer beliebter. Der prickelnde Begleiter kann zu ganz unterschiedlichen Speisen getrunken werden. Sein fruchtiges, schlankes Bouquet macht ihn zu einem perfekten Partner zu allen Gängen – von der Vorspeise bis zum Dessert. Perfekt harmoniert Prosecco zu Klassikern der italienischen Küche wie Caprese, Risotto oder Saltimbocca. Aber auch leichte Fischgerichte oder würzige Pasta werden durch feinperligen Prosecco zum runden Genuss.

djd-secco1

Schrittweise herunterkühlen

„Für das perfekte Geschmackserlebnis sollte Prosecco schrittweise heruntergekühlt werden und nicht zu lange im Kühlschrank aufbewahrt werden“, empfiehlt Gino Cini, Valdo-Önologe mit mehr als 40 Jahren Berufserfahrung. Serviert in einer schlanken Prosecco-Tulpe, entwickelt er sein volles Bouquet, da die Perlen durch die schmale Glasform nur langsam entweichen. Die ideale Trinktemperatur liegt bei sechs bis sieben Grad Celsius.

Text/Foto: djd/Valdo Spumanti Srl