Stillstand ist Rückschritt. Deshalb ist die Regionalmarke Echt! der Solling-Vogler-Region im Weserbergland (SVR) immer in Bewegung, um sich für die Zukunft positiv aufzustellen und das in sie gesetzte Vertrauen auch weiterhin voll zu erfüllen.

Ende November traf sich der Echt!-Qualitätsausschuss, zu dem u. a. Vertreter des Veterinäramtes, der Wirtschaftsförderung und der Unteren Naturschutzbehörde gehören, bereits zum 15. Mal seit Gründung der Marke vor rund dreieinhalb Jahren. Im Haus des Gastes, dem Sitz des Touristikzentrums der SVR, ließen die Mitglieder zum einen die bisher geleistete Arbeit Revue passieren und entschieden zum anderen sowohl über die eingereichten Anträge von bereits gelabelten Anbietern, als auch neuen Anwärtern auf das begehrte Zertifikat.

Das Landcafé im Gasthaus Gollart, Uslar-Kammerborn, sowie Bauer Otte aus Uslar-Schönhagen gehören bereits zur großen Echt!-Familie. Beide Anbieter wurden jetzt für weitere regionale Produkte ausgezeichnet. Darüber hinaus haben gleich drei neue Anbieter zum ersten Mal das Zertifikat erhalten: Kiels Sonnengarten GmbH & Co. KG aus Ottenstein für Obst, Gemüse und Kräuter aus eigenem Anbau, Friedrich Stapel aus Grave für Rindfleisch vom Roten Höhenvieh und Ralf Janik aus Golmbach für Apfel-Essig. Damit hat sich das Regionalmarken-Netzwerk auf aktuell 69 Anbieter und mehr als 380 Produkte erhöht – ein toller Erfolg, der bestätigt, wie gut sich diese noch so junge Marke bereits auf dem Markt etabliert hat.

Kein Wunder, schließlich ist Regionalität beim Verbraucher ein stark nachgefragtes Thema. Denn das Vertrauen in industriell hergestellte Waren sinkt immer mehr, was nicht zuletzt an zahlreichen Lebensmittelskandalen liegt. Doch auch bei vermeintlich regionalen Produkten ist längst nicht alles auch wirklich „von hier“ – unterliegt der Begriff doch keinen einheitlichen Kriterien und kann so mitunter stark verwässert werden.

Anders ist dies eben bei den Echt!en Produkten aus der Solling-Vogler-Region. „Nur wo Echt! draufsteht, sind auch garantiert regionale Waren drin“, bekräftigt Theo Wegener, Geschäftsführer der SVR. Das liegt nicht zuletzt an den strengen Richtlinien, die die zertifizierten Waren erfüllen müssen. Dazu gehören zum Beispiel der Sitz des Anbieters, die Herstellung des Produkts in sowie Verwendung von Rohstoffen aus der naturräumlichen Ebene der Solling-Vogler-Region im Weserbergland (SVR), aber auch Transparenz in Bezug auf den Herstellungsprozess. Überprüft wird die Einhaltung der Kriterien durch den eigens gegründeten Qualitätsausschuss. „Nur Anbieter, bei denen kein Zweifel besteht, dass sie auch garantiert mit Rohstoffen aus unserer Region arbeiten, haben die Chance, Teil unserer Regionalmarke zu werden und zur Bildung regionaler Identität beizutragen“, erklärt Wegener.

echti_echt

Der Qualitätsausschuss bekräftigte in seiner Sitzung noch einmal die Richtigkeit der aufgestellten und mitunter recht strengen Qualitätskriterien. Denn gerade diese, so der einstimmige Tenor, seien die Stärken der Regionalmarke. „Klar definierte und für den Verbraucher nachzuvollziehende Kriterien sind wichtig, um Transparenz, Vertrauen und einen wahren regionalen Qualitätsbegriff zu schaffen“, stellt Angela Schürzeberg, Landrätin des Landkreises Holzminden und Schirmherrin der Regionalmarke, klar.

Mit großem Engagement arbeitet das SVR-Team, gemeinsam mit dem Qualitätsausschuss und den Echt!-Anbietern, deshalb auch in Zukunft daran, die Marke weiter nach vorn zu bringen und neue Anbieter zu gewinnen, die Interesse haben, die regionale Echt!-Philosophie zu leben.

Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, auf der Internetseite www.echt-solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich.

Foto: Der Qualitätsausschuss der Regionalmarke Echt! (v. l.): Kurt Hapke (Geschäftsführer Naturpark Solling-Vogler), Dr. Ulrike Adrian (Veterinäramt Landkreis Northeim), Ulrich Schlette (Niedersächsische Landesforsten), Dr. Susanne Rauth (Veterinäramt Landkreis Holzminden), Christine Bossow (Wirtschaftsförderung Landkreis Holzminden), Barbara Deppe (Projektmanagerin Regionalmarke Echt!), Wolfgang Anders (LAG VoglerRegion), Angela Schürzeberg (Landrätin des Landkreises Holzminden und Schirmherrin der Regionalmarke Echt!), Michael Buschmann (Untere Naturschutzbehörde Landkreis Holzminden), Theo Wegener (Geschäftsführer Solling-Vogler-Region)

Foto: Solling-Vogler-Region