Bei herbstlichen Temperaturen mit immer wieder strahlenden Sonnenblicken waren in Reileifzen die Pforten für einen der ersten Herbstmärkte in der idyllischen Region des Weserberglandes am vergangenen Wochenende ganz weit geöffnet. Bereits gleich zu Beginn am Sonntag um 12:00 Uhr strömten zahlreiche Besucher aus Reileifzen sowie auch der weiteren Umgebung in die seit 2013 eröffnete, erste und einzige Brennerei im Weserbergland. Im ältesten Gebäude des Ortes im beschaulichen Weserdorf wird nun bereits seit Jahren ein großes Stück Tradition liebevoll gepflegt und dieses nach Einbeck bis über Bad Pyrmont weiter verbreitet. Der alte „Köterhof am Ochsenbrink“, errichtet im Jahr 1755, ein ehemaliges Gehöft des Klosters Amelungsborn zu Zeiten des 30-jährigen-Krieges, lässt die Kunst der Destillation von Früchten, Kräutern und Nüssen wieder lebendig werden.

Einzigartiges aus der Solling-Vogler-Region

Eine Erlebnis-Brennerei, die zum Herbstmarkt selbstverständlich regionale Erzeuger aus dem Weserbergland in das kleine Weserdorf bat und so zum beliebten Ausflugsziel an diesem Wochenende etlicher Besucher auserkoren wurde. Rund um und in den historischen Mauern der Brennerei reihten sich einzigartige Produkte aus der Solling-Vogler-Region, gepaart mit künstlerischem Handwerk, Weinen oder anderen kleinen regionalen Delikatessen. Individuelle künstlerisch einzigartige Holzelemente die bereits auf die winterliche Zeit einstimmen, waren ein genereller Hingucker mit ihren herausgearbeiteten Maserungen. Ebenso die verführerisch duftenden Seifenkompositionen zogen die Besucher zum Beschnuppern magisch an. Und auch die liebevoll gefertigten Handarbeiten in bunten Farben verspürten einen kuschligen und wärmenden Wohlfühlfaktor. Herbstliches Flair boten die wunderschön arrangierten Blumengestecke und gebundenen Kränze in bunten, leuchtenden Farben. Mit fachlichen Botanik-Wissen und amüsanten Anekdoten der Besitzerin des Ausstellerstandes zog dieser viele interessierte Gäste an.

Köstliches aus dem Weserbergland

Bei diesem besonderen Herbstfestival in Reileifzen konnte sich das Publikum viele Anregungen für das eigene Zuhause holen oder einfach nur mit allen Sinnen genießen. Denn neben den künstlerischen Handwerken gab es natürlich zu den Produkten der heimischen Brennerei auch eine erlesene Auswahl von Weinen zu verkosten. Deftige Fleisch- und Wurstspezialitäten aus der heimischen Region verströmten geschmackliche Gaumenfreuden und schlossen sich nahtlos den Meeresschlemmereien eines Betreibers an.

Mit einem äußerst liebevoll zusammengestellten Sortiment eines Biohofes, beginnend von Streuobstwiesen und eigenem Gemüsebeet, wurden die naschfreudigen Besucher bis auf die saftigen Wiesen der Rinderzucht des Betreibers mitgenommen. Sie erfuhren ein Stückchen Lebensgeschichte dessen und wurden von ihm auf einen Schluck Apfelsaft zur Verkostung eingeladen.

Aromatische Öle, Senfkreationen und köstliche ideenreiche Dips machten Appetit auf das, was die eigene Gastronomie der Brennerei des alten „Köterhof am Ochsenbrink“ zudem als besonderes Highlight mit ihrem Herbstmarkt den Gästen noch zu bieten hatte. Im historisch anmutenden „mobilen Holzofen“ zauberte die heimische Küche süßen Mandel und Zuckerkuchen und ganz ohne jeglichen Zweifel einen der leckersten und deftigsten Zwiebelkuchen des Tages.

Entspannen in wunderschöner Landschaft eines der Mittelgebirge in Deutschland

In dem dazugehörigen großer Biergarten der Weserbergland Spirituosen, mit alten und neuen Obstbäumen konnten die Besucher nach allen diesen Eindrücken für die Sinne, sich einfach nur entspannen und die Köstlichkeiten auf sich wirken lassen. Ein netter Ausflug in die heimische Natur der Spaß auf die kommenden Herbstmonate vermachte.

Text/Fotos: Melanie Klemm